Theodor Storm in jungen Jahren layout00b_02 obenneu_03 mithiglogoohnerand_04 mithiglogoohnerand_05 layout00b_04

sub2psd_09

RĂĽckblick:  2008 ::: 2009 ::: 2010 ::: 2011 ::: 2012 ::: 2013 ::: 2014 ::: 2015 ::: 2016 ::: 2017 ::: 2018

 

Literaturmuseum „Theodor Storm“ in Heilbad Heiligenstadt
Jahresprogramm 2012
strich 

Mittwoch, 11. 1.
19.30 Uhr

„Aus dem Leben eines Taugenichts“
Papiertheater mit Liedern des 19. Jahrhunderts
Die Leipziger Sopranistin Ulrike Richter liest die (gekürzte) Erzählung Joseph von Eichendorffs und stellt die Szenen im Papiertheater dar. Dazu singt sie Lieder des 19. Jahrhunderts im Volkston zur Hakenharfe.
Die kolorierten Figuren und BĂĽhnenbilder stammen von Paula Richter.


 

strich 

 

Sonntag, 22. 1.
11.00 Uhr

Ausstellungseröffnung
Martin Lersch: Illustrationen zu Heines „Romanzero“
Der 1954 in Mönchengladbach geborene, heute in Goch am Niederrhein lebende Zeichner, Illustrator, Maler und Musiker Martin Lersch widmet einem der groĂźen Gedichtzyklen Heinrich Heines, dem „Romanzero“(1851), eine Serie von Illustrationen in Chinatusche und Ă–lfarbe. Im Mittelpunkt stehen Gedichte aus den „Historien“ und den „Lamentationen“, so „Maria Antoinette“, „Das goldene Kalb“, „Mythologie“ und „Lazarus“.


 

strich 

 

Donnerstag, 26. 1.
14.30 Uhr

Märchenstunde im Literaturmuseum
Alle Kinder und erwachsenen Märchenfreunde sind eingeladen, einmal im Monat den Märchen und Geschichten aus aller Welt im Märchenzimmer des Literaturmuseums zu lauschen bzw. hier ihre Lieblingsgeschichten selbst einmal vorzustellen. Für Überraschungen ist gesorgt. Jeder ist willkommen. Gruppen möchten sich aber bitte anmelden.


 

strich 

 

Dienstag, 7. 2.
16.00 Uhr

Um 16 Uhr zum Tee bei Theodor Storm
Die Märchenforscherin und -pädagogin Hildegard von Campe, Bad Karlshafen, erzählt zur Teestunde Märchen der Völker unter dem Motto „Wege zum GlĂĽck – Märchen als Weggeschichten“


 

strich 

 

Mittwoch, 15. 2.
19.30 Uhr

Vortrag
Karl Albert Heidenblut: „Das Mainzer Haus – ein spätgotisches Fachwerkhausdenkmal“.
Der nur lĂĽckenhaft dokumentierten Baugeschichte des Mainzer Hauses, des ältesten Fachwerkhauses Heiligenstadts, in dem heute das Literaturmuseum „Theodor Storm“ beheimatet ist, hat Karl Albert Heidenblut auf akribische Weise nachgespĂĽrt.


 

strich 

 

Donnerstag, 16. 2.
15.00 Uhr

Vorlesewettbewerb
des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
Kreisausscheid
In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Multhauf und der Bergschule St. Elisabeth, Gymnasium, in Heiligenstadt


 

strich 

 

Mittwoch, 22. 2.
14.30 Uhr

Märchenstunde im Literaturmuseum


 

strich 

 

Mittwoch, 29. 2.
19.30 Uhr

Ort: Altes Rathaus

Vorstellung des Turmalin-Theaters
„Kassandra“
Autorisierte BĂĽhnenfassung nach Christa Wolf.
Ein Solo-Abend mit Cornelia Gutermann-Bauer. Regie: GĂĽnter Bauer
Eintritt: 10, - €; im Vorverkauf und für Vereinsmitglieder: 8, - €


 

strich 

 

Dienstag, 13. 3.
16.00 Uhr

Um 16 Uhr zum Tee bei Theodor Storm
Andrea Stenzel, Göttingen, liest aus eigenen Prosaarbeiten und u. a. aus einem Text, der Storm in Heiligenstadt gewidmet ist: „Stille“


 

strich 

 

Mittwoch, 21. 3.
19.30 Uhr

Ort: Laurentiuskapelle

Literarisch-musikalischer Abend
Der Rezitator Henning Westphal stellt sein Programm „Hermann Hesse und die Musik“ vor, musikalisch wird er begleitet von Cathleen Köchy


 

strich 

 

Donnerstag, 22. 3.
14.30 Uhr

Märchenstunde im Literaturmuseum


 

strich 

 

Freitag, 30. 3.
19.30 Uhr

Ausstellungseröffnung
Porzellanmalerei von Jörg Kugelmeier

Der in Heiligenstadt geborene und heute in Lenggries in Oberbayern lebende Porzellanmaler Jörg Kugelmeier hat seine Ausbildung in der Porzellanmanufaktur Meißen erhalten und arbeitet heute freischaffend. Sein handwerkliches Können zeigt sich in feinsten Miniaturlandschaften, Lupen- und Vedutenmalerei sowie in lebhafter Blumen-, Früchte- und Tiermalerei. Die kleinen Kunstwerke aus Porzellan, die neben Motiventwürfen in der Ausstellung gezeigt werden, können käuflich erworben werden.


 

strich 

 

Mittwoch, 18. 4..
19.30 Uhr

Vortrag
Dr. Kornelia KĂĽchmeister: „Alles möchte ich immer“. Franziska Gräfin zu Reventlow (1871–1918)

Die in Husum geborene und aus der mit Theodor Storm befreundeten Landratsfamilie stammende Franziska zu Reventlow gehört zu den schillernden Persönlichkeiten der Münchener Künstlerszene an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Dr. Kornelia Küchmeister, Leiterin der Handschriftenabteilung der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek, berichtet über ihre Forschungsergebnisse zu dieser ungewöhnlichen Frau, die Eingang fanden in eine große, 2011 u. a. in Berlin, München und Kiel gezeigte Ausstellung.


 

strich 

 

Donnerstag, 26. 4.
14.30 Uhr

Märchenstunde im Literaturmuseum


 

strich 

 

Samstag, 5. 5
11.00 Uhr

Landesentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels


 

strich 

 

Mittwoch, 9.5
10.00 Uhr

Ort:
Theodor-Storm-Schule Heilbad Heiligenstadt

Figurentheater Weidringer, Erfurt
„Die Regentrude“ nach Theodor Storm


 

strich 

 

Donnerstag, 31. 5.
14.30 Uhr

Märchenstunde im Literaturmuseum


 

strich 

 

Samstag, 9. 6.
14.00 bis 18.00 Uhr

Rosenfest im Garten am Literaturmuseum „Theodor Storm“
14.00 Uhr: Vortrag: Norbert Eisold, Berlin: Zu den Landschaftsparks des FĂĽrsten von PĂĽckler-Muskau in Muskau, Babelsberg und Branitz
17.00 Uhr: Konzert
Gitarrenkonzert mit Roger Tristao Adao „Landschaft mit Glocken“
In Zusammenarbeit mit dem Lions-Club Worbis / Heiligenstadt Eichsfeld


 

strich 

 

Donnerstag, 28. 6.
14.30 Uhr

Märchenstunde im Literaturmuseum


 

strich 

 

 

6. bis 8. Juli, Fr. – So.
Stormtage in Heiligenstadt

6. Juli, Fr., 19.30 Uhr
Vortrag
Prof. Dr. Volker Neuhaus, OsnabrĂĽck
„’Hauptsache mein Profil ist akzeptiert’: Hybris und Tragik Hauke Haiens und seiner Ingenieurskollegen bei Goethe, Fontane und Max Eyth“

7. Juli, Sa., 11.00 Uhr
Ausstellungseröffnung
„Fragt doch die Dichter…“ –  Zeichnungen zur Literatur von Schädelwaldt und Inge Denker, Berlin


7. Juli, Sa., 15.00 Uhr
Vortrag
Prof. Dr. Irmgard Roebling, OsnabrĂĽck
„Zu Theodor Storms Eichendorff-Rezeption“


7. Juli, Sa., 19.30 Uhr, Saal der evangelischen Pfarrgemeinde
Liederabend
Robert Schumann: Liederkreis op. 39 sowie Frauenliebe op. 42
Heike Hallaschka, Sopran
Clemens Rave, Klavier


8. Juli, So., 10.00 Uhr
Vortrag
Stefanie Kraus, Göttingen
„’Ich habe Storm zu gut gekannt’ – Zur psychosozialen Steuerung der Wahrnehmung zwischen Theodor Storm und Theodor Fontane“

anschlieĂźend:

Kleine Exkursion nach „Neun Brunnen“ in Heiligenstadt
 

 

 

 

 

 

 

(Ă„nderungen werden in der Tagespresse  bekannt gegeben)

 

RĂĽckblick:  2008 ::: 2009 ::: 2010 ::: 2011 ::: 2012 ::: 2013 ::: 2014 ::: 2015 ::: 2016 ::: 2017 ::: 2018

 

pfeil_hoch3
layout00b_13

 Datenschutzerklärung