Einträge von

Storms Immensee

Immensee, hier in der Prunkausgabe von 1896, bedeutete für Storm den künstlerischen Durchbruch. Die Novelle war beim Publikum ebenso beliebt wie bei Dichterkollegen. So schrieb etwa Fontane in der “Preußischen […]

Neue Freundschaften

Während seiner Heiligenstädter Jahre knüpfte Theodor Storm viele neue Freundschaften, so auch zum damaligen Landrat Alexander von Wussow (1820-1889). Mit dem hoch gebildeten und an Kunst und Kultur sehr interessierten […]

Der größte Schatz

So klein – und doch eigentlich der größter Schatz des Museums: Eine Zeichnung von Ludwig Pietsch aus dem Jahr 1861, die Theodor Storm sitzend beim Lesen auf einer Bank zeigt. […]

Sammeln und Bewahren

Objekte vor dem Verfall zu schützen und für kommende Generationen zu bewahren, gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines Museums. So steht es u.a. in den Richtlinien des Deutschen Museumsbundes. Daher […]

Storms Chor

Im Frühjahr 1859 gründete Theodor Storm in Heiligenstadt das „Singkränzchen“ und veranstaltete eine Vielzahl an Konzerten. Hier konnte er seiner musikalischen Begabung nachgehen. Die Musik ist ihm das Mittel, sich […]

Westermanns Monatshefte

Unser Objekt des Monats: Westermanns Illustrierte Deutsche Monatshefte, 46. Band, Braunschweig 1879. Im Jahrbuch des berühmten Verlegers George Westermann veröffentlichte Theodor Storm viele seiner Erzählungen zum ersten Mal. Im hier […]

Familien-Zoo

Storm und seine Söhne Hans und Ernst verbindet in der Heiligenstädter Zeit ein gemeinsames Interesse an Insekten. Die Jugendlichen bekommen zu Weihnachten etwa “zwölf ausländische Käfer” geschenkt als Ergänzung zu […]

Digitalisierung im Museum

Die Digitalisierung im Museum schreitet kontinuierlich voran. Vor kurzem war das Digitalisierungsteam des Museumsverband Thüringen e. V. bei uns und hat mehrere unserer Bronzeplastiken als 3D-Modelle gescannt und fotografiert. Der […]

Geheime Taufe

In Heinrich Heines Vita ist Heiligenstadt von großer Bedeutung. Er besuchte die Stadt 1825 nachweislich zweimal, um seine Taufe im Geheimen zu vollziehen. Dem in Göttingen studierenden Heine erschien die […]